Arhive categorie: Unsere Freunde aus andere Länder

Frühjahrsmüdigkeit–Springtime lethargy

Dies ist die erste Zeichnung, die wir posten. Es ist unserem lieben Künstler, Klaus Çoça (aus Albanien), gewidmet. Das Timing wurde nicht zufällig gewählt. Wir haben uns entschieden, dies jetzt zu posten, weil der Frühling gekommen ist und sie ihren lieben Freund mitbringt: Frühjahrsmüdigkeit!

Stimmt! Habt ihr Lust, etwas zu tun? Ich auch nicht…

Also, genießt diese „relatable“ Zeichnung!

Klaus Çoça (Albanien)

This is the first drawing we post, dedicated to our dear artist, Klaus Çoça (from Albania). The timing is not randomly chosen. We chose to post this now because spring has come and with it it brings her lovely friend: Springtime Lethargy!

That‘s right! Do any of you feel like doing anything? Me neither…

So, enjoy this relatable drawing

Reclame

Schule in Deutschland- School in Germany

Am Beispiel des Altbrecht-Altdorfer-Gymnasiums

Das Albrecht-Altdorfer-Gymnasium (AAG) ist eine humanistische, neusprachliche und naturwissenschaftlich-technische Schule, das klingt recht kompliziert, bedeutet aber im Klartext nur, dass man zwischen Altgriechisch, Französisch und viel Chemie wählen kann. Mann muss allerdings Latein und Englisch lernen, was von den Schülern unterschiedlich betrachtet wird…Außerdem ist das AAG eine sogenannte Seminarschule, wir beschäftigen also neben den „echten“ Lehrern auch Referendare.

Unsere Schule wurde im Jahre 1880 gegründet und ist dementsprechend würdevoll. Sie wird von etwa 800 Schülern und 80 Lehrern besucht, das Schulgebäude ist also nicht besonders groß, aber mitten in der Stadt Regensburg gelegen und sehr charmant.

Außerschulisch kann man dort einige Freizeitangebote in den Richtungen Sport, Kunst, Kultur, Musik und Theater belegen.Die Lehrer und ihre Methoden könnten kaumunterschiedlicher sein. Gerade junge Lehrer,Referendare oder Lehrkräfte im musisch-künstlerischen Bereich sind recht offen für Technik und insgesamt das 21.Jahrhundert, während andere eher konservativeÜberzeugungen haben und diese in den Unterricht mit einfließen lassen.

Generell ist unsere Schule sehr tolerant, wir haben sogar die Auszeichnungen „Schule ohne Rassismus; Schule mit Courage“ und „Fairtrade-School“ erhalten. Diese Anerkennungen sollten unserer Einschätzung nach auch praktisch täglich aufs Neue verdient werden

Urkundenverleihung

Represented by the Albrecht–Altdorfer Gymnasium

The Albrecht-Altdorfer-Gymnasium (AAG) is a high school grade 5 to 12 or 13 with different focuses. While all students have to learn English and Latin from grade 5 and 6, you can choose between French,more science or Ancient Greek starting at grade 8.The students are more or less fine with that

Furthermore, the AAG is a school that offers teacher trainees the opportunity to gain practical experience in teaching, but of course we also have “real” teachers.The school was founded in 1880, so nowadays the it looks a little bit oldfashioned. We have 800 students and about 80 teachers. The historical building is not too big, but it is located right downtown in fabulous Regensburg and very charming.After school, there are many options to spend the free time with art, music, culture, theatre or sports electives at school.

The teachers and their way of teaching differ from oneanother depending on age and personal style and experience. Especially the teaching methods ofyounger teachers or teacher trainees are new andrefreshing compared to other more conservative onesthat most of the elder teachers use.Since our school offers many subjects our learninggroups often chance but even though it is not alwayseasy we are a great team.

The school is very open and tolerant, we even got acertificate “School Without Racism” meaning that we try our best to guarantee equality and same opportunities for everyone and a certificate “Fairtrade School” meaning that our school sells fair produced groceries. We’re proud of that und seek to deserve it every day!

Artikel geschrieben von unseren beliebten Freunden aus Regensburg (Deutschland): Anna Büttner & Fabian Bleiziffer

Article written by our beloved friends from Regensburg (Germany): Anna Büttner & Fabian Bleiziffer